Harter Wettbewerb in gesättigten Märkten
Telia-Sonera enttäuscht die Anleger

Deutlich unter den Markterwartungen ist der größte nordische Telekommunikationskonzern Telia-Sonera mit seinem operativen Ergebnis im zweiten Quartal geblieben.

HB STOCKHOLM. Für die nächsten Jahre erwartet das Unternehmen nur ein begrenztes heimisches Marktwachstum. Im Vierteljahr sei das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) vor Sonderposten auf 7,33 Milliarden schwedische Kronen (rund 802 Millionen Euro) von 8,07 Milliarden Kronen im Vorjahr gesunken, teilte Telia-Sonera am Mittwoch mit. Analysten hatten im Schnitt mit 7,57 Milliarden Kronen gerechnet. Grund für den Rückgang sei der harte Wettbewerb auf den im Prinzip gesättigten Märkten in den nordischen Ländern gewesen. Die Ebitda-Marge sank auf 35,6 Prozent von 39,8 Prozent. Telia-Sonera teilte mit, seine Marktposition auf Kosten geringerer Margen halten zu können.

Den Umsatz bezifferte das 2002 aus den beiden ehemaligen staatlichen Telekomanbietern Schwedens und Finnlands entstandene Unternehmen mit 20,59 Milliarden Kronen. Analysten hatten im Schnitt mit lediglich 20,34 Milliarden Kronen gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%