Hasso Plattner
SAP-Gründer trennt sich offenbar von weiteren Aktien

Der Mitgründer und Aufsichtsratschef des Software-Konzerns SAP, Hasso Plattner, hat sich laut Marktteilnehmern abermals von Anteilen am Walldorfer Unternehmens getrennt. Die Summe ist immens.

HB STUTTGART/FRANKFURT. Die Investmentbank Goldman Sachs habe 1,3 Mill. Aktien aus Plattners Besitz – was 0,41 Prozent am Gesamtkapital entspricht – zu je 156 Euro platziert, sagte eine mit der Transaktion vertraute Person am Dienstag. Eine andere Person sagte, der Erlös von knapp 203 Mill. diene privaten Finanzierungszwecken. SAP und Goldman Sachs wollten dazu keine Stellung nehmen.

Die Aktien des Konzerns zählten mit einem Verlust von 1,8 Prozent auf 155,80 Euro am Dienstagmittag zu den größten Verlierern im Deutschen Aktienindex, der sich knapp behauptete. Ein Händler hatte die Kursverluste auch mit dem schwachen Wechselkurs des Dollar zum Euro erklärt, was die für SAP wichtigen Software-Verkäufe im Dollar-Raum belaste.

Plattner hatte SAP 1972 zusammen mit Klaus Tschira, Dietmar Hopp und zwei weiteren Managern des Computerkonzerns IBM gegründet. Hopp und Plattner finanzieren mit Gewinnen aus dem Handel mit eigenen SAP-Aktien häufig ihre privaten Stiftungen.

Plattner gehörten nach Daten der Börsenaufsicht BaFin zuletzt 11,8 Prozent des SAP-Kapitals, die größtenteils in einer Stiftung gebündelt sind. Die Stiftung finanziert das nach Plattner benannte Institut für Software-Systemtechnik (HPI) der Universität Potsdam. Hopp kontrolliert laut BaFin 9,96 Prozent an SAP, Tschira 12,4 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%