Haustechnik
Samsung kauft neues Start-Up

Der eigene Haushalt, verknüpft mit dem Internet? Nach Google und Apple sieht auch Samsung in der Vernetzung die Zukunft. Der koreanische Smartphone-Hersteller kaufte daher ein Start-Up Unternehmen.
  • 1

San FranciscoDer koreanische Smartphone-Hersteller Samsung Electronics setzt wie Google und Apple auf die Verknüpfung von Haustechnik mit dem Internet. Dafür kauft der Konzern das amerikanische Start-up-Unternehmen SmartThings, wie Samsung am Freitag mitteilte. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Das Blog TechCrunch hatte im Juli berichtet, dass es in den Verhandlungen um mehr als 200 Millionen Dollar gegangen sei. Die zwei Jahre alte Firma beschäftigt 55 Mitarbeiter und hat 15,5 Millionen Dollar Wagniskapital bei Investoren eingeworben. SmartThings bietet eine Software für Smartphones an, mit der man vernetzte Geräte kontrollieren kann.

Auch Apple und Google sehen in der Technik die Zukunft. Dabei geht es etwa darum, Heizungen und Lampen fernzusteuern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Haustechnik: Samsung kauft neues Start-Up"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Langsam sind die Berichte lächerlich.
    Bei euch ist Vw auch bald ein Startup.
    Das ist eine normale Firmenübernahme

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%