Hello Kitty
Kein Datenklau mehr auf der Kätzchen-Seite

Hello-Kitty-Fans können aufatmen: Eine Sicherheitslücke auf der offiziellen Webseite der Kunstfigur. die 186.000 Kinder und Jugendliche nutzen, ermöglichte großzügigen Datenklau. Doch das Leck ist nun geschlossen.

HongkongDie offizielle Webseite für Hello-Kitty-Fans ist nun nach Angaben des Betreibers wieder gegen Datenklau gesichert. Dies teilte das japanische Unternehmen Sanrio mit, das die Rechte an der putzigen Kunstfigur hält. Auf der Seite SanrioTown.com sollen zeitweise die persönlichen Daten von 3,3 Millionen Nutzern angreifbar gewesen sein, darunter Namen, Geburtstage und Passwörter.

Das Leck war am Samstag von einem Sicherheitsforscher entdeckt worden. Die in Hongkong ansässige Digitalsparte Sanrio Digital teilte am Dienstag mit, man habe Ermittlungen gestartet und das Problem gelöst. Kreditkarten- oder Kontodaten seien von der Sicherheitslücke nicht betroffen gewesen, hieß es.

Auf der Webseite tauschen sich die Fans der Katzencomicfigur aus, spielen online und schauen sich Videos an. Unter den Nutzern sind 186.000 Kinder und Jugendliche.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%