Hersteller von PC-Mäusen peilt Rekordgewinn an
Logitech will neue Märkte erobern

Die Messlatte liegt hoch: Das sechste Jahr in Folge meldet Logitech Rekorde – allein der Reingewinn stieg im Geschäftsjahr 2003/04 um 34 % auf 132 Mill. $. Das High-Tech-Unternehmen plant, auch in diesem Jahr auf Rekordkurs zu bleiben.

HB/pos DÜSSELDORF. Um das versprochene zweistellige Wachstum zu erreichen, will Logitech unabhängiger vom Verkauf von PC-Mäusen werden. Diese Sparte macht noch 40 % des Gesamtumsatzes aus, der im abgelaufenen Geschäftsjahr um 15 % auf 1,27 Mrd. $ zulegte.

Mit PC-Mäusen hatte 1981 alles angefangen, heute vertreibt die in der Schweiz beheimatete Logitech International alles vom PC-Desktop über Gamecontroller bis hin zu Webcams und Surround-Audioanlagen. Den Weltmarkt für Computermäuse – Logitech verkaufte voriges Jahr über 500 Mill. Stück – teilen sich zu je einem Drittel Logitech, Microsoft und die restlichen Anbieter.

Rasantes Wachstum brachten Logitech zuletzt ein Boom bei Webcams für Sonys Playstation 2 („Eyetoy“) und der überraschende Ausstieg von Microsoft aus dem Geschäft mit Spielecontrollern. Microsofts Marktanteile konnte sich Logitech großteils sichern.

Seite 1:

Logitech will neue Märkte erobern

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%