Hohe Kosten
Gewinneinbruch bei Ebay

Hohe Kosten für die Angebots-Ausweitung und eine millionenschwere Steuerrückstellung haben Ebay einen Gewinneinbruch eingebrockt. Anleger sind zudem mit den Zielvorgaben für das laufende Quartal enttäuscht.
  • 0

BangaloreDie Online-Handelsplattform Ebay ist nach durchwachsenen Quartalszahlen an der Börse unter Druck geraten. In den drei Monaten bis Ende Juni brach der Überschuss aus dem fortgeführten Geschäft im Jahresvergleich von 437 auf 27 Millionen Dollar (23,2 Mio Euro) ein, wie das kalifornische Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Grund für den starken Rückgang war eine hohe Sonderbelastung in Form einer Steuerzahlung.

Der um Einmalfaktoren bereinigte Gewinn sank lediglich um ein Prozent auf 493 Millionen Dollar. Beim Umsatz konnte Ebay um vier Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar zulegen. Insgesamt wurden bei Ebay Transaktionen im Wert von 21,5 Milliarden Dollar abgewickelt, drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit bewegten sich die Ergebnisse im Rahmen der Markterwartungen.

Beim Gewinnziel für das laufende Quartal hatten sich einige Finanzprofis jedoch etwas mehr erhofft. Anleger reagierten enttäuscht und ließen die Aktie nachbörslich in einer ersten Reaktion um rund sieben Prozent abstürzen. Zuletzt betrug das Minus noch rund drei Prozent. Allerdings ist der Kurs seit Jahresbeginn auch schon um über 25 Prozent gestiegen, so dass Börsianer die Gelegenheit für Gewinnmitnahmen genutzt haben könnten.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hohe Kosten: Gewinneinbruch bei Ebay"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%