HP hatte Analysten mit Quartalszahlen positiv überrascht
Hewlett Packard will in Europa weiter zukaufen

Nach der Übernahme der IT-Tochter von Thyssen-Krupp denkt Hewlett-Packards Europachef Kasper Rorstedt über weitere "kleinere Akquisitionen im Software-Bereich" in Europa nach.

HB DÜSSELDORF. "Diese Strategie werden wir fortsetzen und gezielt kleine Anbieter übernehmen", sagte er dem Handelsblatt. Inzwischen erwirtschaftet der weltweit zweitgrößte IT-Konzern bereits 41,3 Prozent seines Konzernumsatzes in Europa.

"Damit hat Europa bei HP deutlich mehr Bedeutung als bei Wettbewerbern wie IBM", sagte Rorsted. HP hatte am vergangenen Dienstag mit seinen Quartalszahlen Analysten positiv überrascht. Der Konzern konnte den Umsatz bis Ende April um 12 Prozent auf den Rekordwert von 20,1 Mrd. $ steigern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%