IDC sieht 2003 wieder leichten Anstieg der Ausgaben
Schwacher Hoffnungsschimmer für IT-Branche

Die stark unter der Ausgabenflaute leidenden deutschen Softwarefirmen und DV-Dienstleister erholen sich nur langsam. Das Geschäftsklima in der Branche habe sich in den vergangenen Monaten nach einem historischen Tief Ende 2002 zwar leicht verbessert, berichtete das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung. Die Stimmung sei aber noch immer unterkühlt.

HB/ruk/dpa MÜNCHEN. Noch beruhe die Stimmungsverbesserung in erster Linie auf dem Prinzip Hoffnung. Nur jedes vierte Unternehmen, so Ifo- erwarte im Sommer einen günstigen Geschäftsverlauf. Im vergangenen Jahr waren die Umsätze mit Soft- und Hardware sowie EDV-Dienstleistungen erstmals gesunken. Laut Branchenschätzungen gingen die Erlöse um knapp fünf Prozent auf 68,2 Mrd. € zurück. Im Jahr zuvor war der Umsatz der lange erfolgsverwöhnten Branche nur stagniert.

Auch im ersten Quartal dieses Jahres verzeichneten laut Ifo etwa ein Drittel der Unternehmen Einbußen. Der Abwärtstrend habe sich aber nicht weiter beschleunigt, berichteten die Wirtschaftsforscher. Dies bestätigen auch die Marktbeobachter von IDC (International Data Communication). Nach deren Schätzungen werden die IT-Ausgaben in Westeuropa nach dem Einbruch im Vorjahr 2003 wieder leicht um 0,4 % ansteigen. 2004 sollen sich das Wachstum - wenn auch nur moderat - fortsetzen.

IDC geht in einer aktuellen Studie davon aus, dass eine Reihe von negativen Faktoren, die den IT-Markt bereits im Vorjahr belasteten, noch bis Jahresende 2003 vorherrschen. Besonderen Investitionsbedarf sieht IDC-Analystin Giuliana Folco 2003 in der öffentlichen Verwaltung, dem Gesundheitswesen, dem Bankwesen, dem Versorgungsbereich und bei Dienstleistern, schreibt das Fachblatt Computerwoche.

Folco rechnet damit, dass 2003 Jahr in diesen Bereichen drei Prozent mehr Geld für IT ausgegeben wird. Weniger attraktiv für Anbieter seien gegenwärtig noch die Bereiche Kommunikation und Transport. Den größten Teil zum Gesamtvolumen steuert jedoch die Fertigungsindustrie bei. Im Jahresvergleich sollen die IT-Investitionen der Branche aber weiter zurückgehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%