Im Jahresverlauf kein Gewinnspannen-Rückgang erwartet
Ericsson bleibt standhaft

Nachdem der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson bereits seine Prognose für die Gewinnspanne im ersten Quartal 2004 in Folge größerer Kostensenkungen nach oben revidiert hat, wird auch im Jahresverlauf eine Bruttogewinnspanne mindestens auf diesem Niveau erwartet.

HB STOCKHOLM. „Ich sehe keinen Grund, warum sie zurückgehen sollte“, sagte Ericsson-Chef Carl-Henric Svanberg am Dienstag im schwedischen Hörfunk. „Wir haben hier ein neues Niveau geschaffen.“ Am vergangenen Donnerstag hatte der weltweit größte Hersteller von Mobilfunkprodukten erklärt, das Unternehmen erwarte für das erste Quartal 2004 eine Bruttogewinnspanne über der des vierten Quartals 2003, die bei 41,6 % gelegen hatte. Den Umsatzausblick für das erste Quartal hatte der Konzern unverändert gelassen. Ericsson will das Ergebnis für das erste Quartal am 23. April bekannt geben.

Seit 2001 versucht Ericsson, sich mit Kostensenkungen an den schrumpfenden Markt anzupassen. Das Unternehmen kehrte im dritten Quartal 2003 nach fast drei Jahren mit Verlusten in die Gewinnzone zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%