Im Quartal in Verlustzone gerutscht
NEC Electronics sieht Rot

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/06 ist der japanische Elektronikkonzern NEC tief in die roten Zahlen gerutscht, da die Nachfrage nach Chips für Mobiltelefone deutlich zurückgegangen ist. Auch für das Gesamtjahr wird ein Gewinneinbruch erwartet.

HB TOKIO. Den Verlust in den abgelaufenen drei Monaten gab NEC mit 6,33 Mrd. Yen (rund 47 Mill. €) an. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Gewinn von 8,67 Mrd. Yen erzielt worden.

Wegen einer Sättigung des Marktes war die Auslieferung von Mobiltelefonen in Japan im Mai zum zehnten Mal innerhalb eines Jahres zurückgegangen. „Die Nachfrage nach Ersatzteilen, PCs und Mobiltelefonen ist abgeebbt, und die Nachfrage nach anderen digitalen Geräten wie DVD-Rekordern und Mobiltelefonen in einem geringeren Tempo gewachsen“, erklärte NEC.

Für das laufende Geschäftsjahr (zum 31. März) erwartete das Unternehmen einen Netto-Gewinn von 5,5 Mrd. Yen. Im Vorjahr hatte NEC noch einen Gewinn von 16 Mrd. Yen erwirtschaftet. NEC hatte bereits vor drei Wochen erklärt, mit Verlusten im Quartal zu rechnen. Zudem hatte der Konzern seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr gesenkt. In der Folge war der NEC-Aktienkurs um 16 % eingebrochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%