In eigener Sache
„Service-Feder 2012“ für Handelsblatt Online

Ausgezeichnete Leistung: Die Redaktion erhält den Journalistenpreis „ Service -Fe der 2012 “ für die Rubrik „ Streitfall des Tages “ für herausra ge nde Ratgeber-Themen im Internet . Die Jury war voll des Lobes.
  • 0

DüsseldorfDie Rubrik „Streitfall des Tages“ analysiert seit zwei Jahren Ärgernisse aus dem Bereich des Wirtschaftslebens und zeigt,  wie sich Kunden gegen vermeintlich übermächtige Unternehmen wehren können. Entwickelt und betreut wird die Serie von Handelsblatt-Redakteur Jens Hagen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, weil diese Rubrik in Deutschland ziemlich einzigartig ist und sehr viel Fachwissen, schreiberisches Können und Aufwand dahinter steckt“, sagt Marc Renner, Chef vom Dienst und Mitglied der Chefredaktion von Handelsblatt Online.

Die Service-Feder, ein Preis für ausgezeichneten Verbraucherjournalismus, wurde in der Kategorie „Online-Medien“ erstmals vergeben. Er ist mit 1.000 Euro dotiert. Der Sponsor ist die R+V Versicherung. Ausgezeichnet wurden stellvertretend für die Rubrik die eingereichten Artikel „Wenn Kinder die Krankenversicherung unbezahlbar machen“ von Catrin Gesellensetter, „Wenn Gläubiger die Riester-Rente pfänden wollen“ von Ulrich Lohrer sowie „Wenn Banker die Erben enteignen“ von Barbara Moormann.

Die Artikel überzeugten die Jury durch ihre Themenvielfalt und ihre Verbrauchernähe. „Wer sich mit seinem Problem an die Redaktion wendet, bekommt nützliche Informationen und Tipps, die sicher auch für viele andere Leser interessant und hilfreich sind“, sagt Juryvorsitzende Rita Jakli, Leiterin des Infocenters bei der R+V.

Die Beteiligung am Journalistenpreis war so hoch wie nie zuvor: Insgesamt reichten Journalisten aus dem gesamten Bundesgebiet rund 270 Beiträge für die „Service-Feder 2012“ ein. Die Jury bestand aus Journalisten und Medienexperten. In der Kategorie Tageszeitung gewann die Bild-Zeitung, in der Kategorie Magazin der Kölner Stadt-Anzeiger, in der Kategorie Serien das Magazin Euro. Die Preisverleihung findet am 21. Januar in Wiesbaden statt. Die „Service-Feder“ wird seit 2002 alle zwei Jahre ausgeschrieben und ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Es ist bereits der fünfte Preis, mit dem die Redaktion und Redaktionsmitglieder von Handelsblatt Online im Jahr 2012 ausgezeichnet wurden, darunter waren der Friedrich-Vogel-Preis für herausragenden Wirtschaftsjournalismus sowie der Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik. Erst vor wenigen Tagen hatte Handelsblatt Online den Publikumspreis „Beste Website des Jahres 2012“ in der Kategorie Finanzen gewonnen. Mit bis zu 16 Millionen Besuchern (Visits) und 70 Millionen Seitenabrufen (Page Impressions) ist Handelsblatt Online das führende Portal für Wirtschaftsinformationen in Deutschland.

Kommentare zu " In eigener Sache: „Service-Feder 2012“ für Handelsblatt Online"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%