IT + Medien
Indische TCS will in Deutschland neue Standorte eröffnen

Der größte indische IT-Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS) wird ab 2005 auch in Deutschland Software entwickeln. In diesem Jahr sollen mit Düsseldorf, Stuttgart und Walldorf mindestens drei neue Standorte eröffnet werden.

dpa HAMBURG. „Ein Erfolg in Deutschland ist entscheidend für unser europäisches Auftreten“, sagte der für Europa zuständige Vizepräsident Natarajan Chandrasekaran der „Financial Times Deutschland“. In Europa will TCS bis Ende des Jahres 300 bis 400 neue Mitarbeiter einstellen, mehr als doppelt so viele wie 2004. Das Entwicklungszentrum in Budapest soll „so schnell wie möglich“ von 300 Mitarbeitern auf 1 000 aufgestockt werden.

Um die Tür zum deutschen Markt aufzustoßen, plant TCS auch die Übernahme von deutschen Konkurrenten. „Wir warten auf die richtige Gelegenheit, sind aber derzeit mit keinem Unternehmen im Gespräch“, sagte Chandrasekaran. TCS wird demnach bei der fälligen Neuordnung von Siemens Business Services (SBS), der IT-Sparte des Siemens-Konzerns, wohl keine Rolle spielen. „Ein Zukauf wäre für uns perfekt, wenn er eine Lücke füllt“, sagte Chandrasekaran. „Die personellen Ressourcen haben wir. Was wir brauchen, sind vor allem ein Kundenstamm und lokale Wirtschaftskenntnisse.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%