Infineon
Chip-Hersteller kann Rekord-Übernahme abschließen

Deutschlands größter Chiphersteller Infineon hat die Rekordübernahme des US-Rivalen International Rectifier perfekt gemacht. Der Weltmarktführer lässt sich das Geschäft rund 2,5 Milliarden Euro kosten.
  • 0

MünchenDer Chiphersteller Infineon hat die größte Übernahme seiner Firmengeschichte unter Dach und Fach gebracht. Der Chiphersteller hat von den Wettbewerbshütern grünes Licht für den Kauf des US-Rivalen International Rectifier bekommen.

„Der Kauf von International Rectifier ist ein wichtiger Schritt für Infineon, um unsere Position als Weltmarktführer bei Leistungshalbleitern zu stärken“, sagte Konzernchef Reinhard Ploss laut Mitteilung am Dienstag. Details zu Umsatz- oder Gewinnzielen nach dem Zusammenschluss nannte Infineon noch nicht.

Der Konzern hatte die rund drei Milliarden US-Dollar (2,5 Milliarden Euro) schwere Übernahme im August 2014 angekündigt. Durch den Zukauf erhofft sich Deutschlands größter Halbleiter-Hersteller unter anderem einen besseren Zugang zum US-Markt und nach Asien.

Außerdem will man von den Vertriebsstrategien der US-Amerikaner lernen. Die Kosten für die Integration von International Rectifier schätzt Infineon auf einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Infineon: Chip-Hersteller kann Rekord-Übernahme abschließen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%