Insider-Informationen
Sharp-Übernahme durch Foxconn könnte bald perfekt sein

Laut Insider-Informationen könnten die Übernahme-Gespräche zwischen Apple-Zulieferer Foxconn und Sharp in dieser Woche abgeschlossen werden. Der Wert des Geschäfts wird auf rund 5,5 Milliarden Euro geschätzt.

TokioDie Verhandlungen zur Übernahme des angeschlagenen japanischen Elektronik-Konzerns Sharp durch den Apple-Zulieferer Foxconn sind einem Insider zufolge wieder in der Spur. Die Überprüfung der Bücher sei weitgehend abgeschlossen, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Die Gespräche könnten noch diese Woche abgeschlossen werden. Sharp-Aktien verteuerten sich daraufhin an der Tokioter Börse um sechs Prozent. Die beiden Firmen wollten sich nicht zu den Reuters-Informationen äußern.

Foxconn hatte zuletzt aber schon wieder von Fortschritten gesprochen. Es gebe jedoch kein Datum für die Unterzeichnung des Kaufvertrages. Dieser sollte eigentlich schon Ende Februar unterschrieben werden. In letzter Minute änderte sich dann die Faktenlage. Nach Angaben von Insidern handelte es sich um bislang öffentlich nicht bekannte Schulden in Milliardenhöhe.

Bestätigt wurde, dass Foxconn-Chef Terry Gou am Montag in Bangkok an einem Treffen mit Sharp-Händlern teilnehmen wird. Dies zeige, dass er schon einige Schritte in die Zukunft denke, so der Insider.

Der weltgrößte Auftragszulieferer für Unterhaltungselektronik will zwei Drittel von Sharp übernehmen. Der Wert des Geschäfts wird auf umgerechnet rund 5,5 Milliarden Euro geschätzt. Es wäre die bislang größte Übernahme eines japanischen Technologiekonzerns durch einen ausländischen Investor.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%