Insider zu Verkaufsplänen
CVC will Mobilfunk-Tochter weiter loswerden

Auf ein neues: Immer noch möchte der Finanzinvestor CVC seine Mobilfunk-Tochter Sunrise loswerden, der Verkaufsversuch im vergangenen Jahr war gescheitert. Insidern zufolge ist auch ein Börsengang von Sunrise möglich.
  • 0

LondonDer Finanzinvestor CVC nimmt Insidern zufolge einen neuen Anlauf zum Verkauf seiner Schweizer Mobilfunk-Tochter Sunrise. CVC könnte bis zum Jahresende eine Bank als Berater für die Transaktion auswählen, sagten mehrere mit der Sache vertraute Personen am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Der zweitgrößte Handynetzbetreiber der Schweiz könnte einen Wert von bis zu 4,9 Milliarden Franken (4,1 Milliarden Euro) haben. CVC hatte Sunrise 2010 für 3,3 Milliarden Franken übernommen. Im Vorjahr war ein Veräußerungsversuch gescheitert.

CVC dürfte den Insidern zufolge sowohl einen Verkauf als auch einen Börsengang von Sunrise prüfen. Eine Stellungnahme lehnten beide Unternehmen ab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Insider zu Verkaufsplänen: CVC will Mobilfunk-Tochter weiter loswerden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%