Intel-Konkurrent Dialog
Aktionäre winken Kauf von Atmel durch

Vier Milliarden Euro soll die Übernahme des US-Rivalen Atmel den deutsch-britischen Chip-Entwickler Dialog Semiconductor kosten. Das war einigen Aktionären zu viel – der Großteil hat trotzdem zugestimmt.

FrankfurtDie Aktionäre des deutsch-britischen Chip-Entwicklers Dialog Semiconductor haben grünes Licht für die rund vier Milliarden Euro schwere Übernahme des US-Rivalen Atmel gegeben. Knapp 62 Prozent des Grundkapitals hätten auf einer Hauptversammlung in London der dafür nötigen Kapitalerhöhung zugestimmt, teilte Dialog am Donnerstag mit. Gut 54 Prozent der Anteilseigner hätten abgestimmt. Dialog reichte die einfache Mehrheit der Stimmen. Die Übernahme soll nun wie geplant bis März vollzogen werden. Eine Gruppe von Aktionären, darunter der aktivistische Investor Elliott, hatte sich gegen die Übernahme gewehrt, weil sie sie für überteuert halten.

Die Dialog-Aktie ging nach Bekanntwerden des Beschlusses zunächst um bis zu fünf Prozent in die Knie, um kurz darauf um drei Prozent zu steigen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%