IT + Medien

_

Internet-Spieleplattform: Wellington finanziert Gameduell.de

exklusivDie deutsche Internet-Spieleplattform Gameduell.de erhält in einer zweiten Finanzierungsrunde elf Mill. Euro vom Venture-Capital-Unternehmen Wellington Partners. Mit der zusätzlichen Finanzspritze wird die internationale Expansion vorangetrieben.

Walter Lutzky auf der Games Convention, Europas Leitmesse für interaktive Unterhaltung, in Leipzig. Er spielt beim Online-Portal Gameduell Karten. Foto: ap Quelle: ap
Walter Lutzky auf der Games Convention, Europas Leitmesse für interaktive Unterhaltung, in Leipzig. Er spielt beim Online-Portal Gameduell Karten. Foto: ap Quelle: ap

DÜSSELDORF. Gameduell bietet die Möglichkeit, im Internet gegen andere Spieler in verschiedenen Spielen, darunter Rommé, Skat und Billard, anzutreten. Viele Spiele sind kostenlos, für größere Turniere werden Eintrittsgelder fällig. An Gameduell sind auch Burda Ventures beteiligt und Holtzbrinck Ventures - eine Firma aus der Verlagsgruppe, in der das Handelsblatt erscheint.

Anzeige

2007 hat die Plattform einen Umsatz von zehn Mill. Euro erzielt, sagte Mitgründer Kai Bolik dem Handelsblatt. Für die nächsten Jahre sei jeweils eine Verdoppelung geplant, nicht zuletzt durch eine Expansion in die USA, den größten Markt für Internet-Spiele. Hier ist der Marktführer Worldwinner.com (Liberty Media). Gameduell will im Zuge der Expansion die Zahl der Mitarbeiter von jetzt 80 "möglichst bald" verdoppelt.

Das sogenannte "Casual Gaming", einfache Spiele ohne Einarbeitungs- oder Installationsaufwand, gilt als großer Wachstumsmarkt. Deutsche Unternehmen spielen im Bereich Internetspiele - anders als sonst in dieser Branche - auch durchaus international mit und sind gefragt. Anfang Juni wurde das Hamburger Spieleportal Bigpoint für eine Gesamtbewertung von rund 100 Mill. Dollar mehrheitlich an den US-Medienriesen NBC Universal und GMT Communications verkauft. An Bigpoint waren unter anderem die Samwer-Brüder (Jamba, StudiVZ) als Investoren beteiligt.

Ein weiterer Venture-Deal im Gamingbereich kommt aus China, Die chinesische Online-Gamingplattform Giant kauft sich für 51 Mill. Dollar bei einem der größten lokalen Social Networks, 51.com, ein. Die Zahlen von 51.com sind beeindruckend - wenn auch derzeit schwer überprüfbar. Nach eigenen Angaben hat das chinesische Social Network rund 120 Mill. registrierte Nutzer. Knapp 31 Mill. Unique Visitors loggen sich im Schnitt jeweils 18 mal pro Monat ein und produzieren 350 Mill. Page Views - täglich. Giant betreibt sehr populäre MMOGs, Massive Multiplayer Online Games, in China. Das junge Unternehmen meldet für das erste Quartal 2008 einen Umsatz von umgerechnet 67 Mill. Dollar und einen Nettogewinn von 48 Mill. Dollar, was einer Nettogewinnmarge von 71 Prozent entspricht. Zu den Gründungsfinanzierern gehört Sequoia Capital China.

  • Die aktuellen Top-Themen
Allianz: Eine Milliarde Euro mehr für grüne Energie

Eine Milliarde Euro mehr für grüne Energie

Der Versicherer Allianz will massiv in sein Geschäft mit erneuerbaren Energien investieren. In drei Jahren könnte nach Einschätzung der Tochter Allianz Capital Partners die Marke von drei Milliarden Euro geknackt werden.

Nach Streit mit Burger King: Yi-Ko-Chef ordnet Schließung der Filialen an

Yi-Ko-Chef ordnet Schließung der Filialen an

Nach der Vertragskündigung durch die Fastfoodkette Burger King stehen die Filialen des Franchisenehmer Yi-Ko vor der Schließung. I n einer möglichen Insolvenz sieht die Gewerkschaft NGG allerdings auch Chancen.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer