Internettelfonie
Ebay versöhnt sich mit Skype-Gründern

Das Auktionshaus Ebay hat sich mit den Gründern der Firma Skype geeinigt. Die beiden Gründer hatten wegen Urheberrechtsverletzung geklagt. Nun werden sie an dem Unternehmen beteiligt.
  • 0

HB NEW YORK/HAMBURG. Dem Verkauf des Internettelefonie- Dienstes Skype steht nichts mehr im Weg. Der bisherige Eigentümer Ebay hat den Streit mit den Gründern der Firma beigelegt. Die beiden Gründer Niklas Zennström und Janus Friis erhalten für ihre Urheberrechte an einer wichtigen Skype-Technologie einen Anteil von 14 Prozent an dem Unternehmen, teilte eBay am Freitag mit.

Das weltgrößte Online-Auktionshaus Ebay wollte sich schon seit geraumer Zeit von dem Internettelefonie-Dienst trennen. Zuletzt hatte Ebay für Skype einen Käufer gefunden. Eine Investmentfirma um den Internet-Pionier und Netscape-Gründer Marc Andreessen will die Firma für rund 1,9 Mrd. Dollar übernehmen. Vor rund drei Wochen hatten die Skype-Gründer gegen den Verkauf mit dem Vorwurf der Urheberrechtsverletzung geklagt, da ihnen die Rechte auf einer Schlüsseltechnologie für Skype gehörten.

Kommentare zu " Internettelfonie: Ebay versöhnt sich mit Skype-Gründern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%