Interview
Bitkom-Präsident kritisiert IT-Strategie der Bundesregierung

Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre IT-Strategie bis zum Jahr 2015 nachzubessern. "Im Regierungsprogramm fehlt sowohl eine Passage über die steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung als auch über das Thema Zwanderung von Hochqualifizierten", sagte Scheer dem Handelsblatt.
  • 0

BERLIN. Scheer forderte zudem die Bundesregierung auf, in ihrer IT-Strategie "ein klares Bekenntnis zu wichtigen Infrastrukturprojekten wie der elektronischen Gesundheitskarte oder dem elektronischen Entgeltnachweis ELENA abzulegen".

Die Bundesregierung kündigt in ihrer dem Handelsblatt vorliegenden IT-Strategie mit dem Titel "Deutschland Digital 2015" unter anderem an, bis zum Jahr 2014 mindestens drei Viertel aller deutschen Haushalte mit schnellen Internetverbindungen versorgen. In den nächsten fünf Jahren sollen zudem "30.000 neue Arbeitsplätze" in der Branche hinzukommen, heißt es in dem Papier.

Vor allem die fehlende steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung stört Scheer: "Sie wird seit Jahren von Experten empfohlen und ist bereits Teil des Koalitionsvertrags", sagte der Präsident des Internet-Branchenverbandes.

Sandra Louven
Sandra Louven
Handelsblatt / Korrespondentin in Madrid

Kommentare zu " Interview: Bitkom-Präsident kritisiert IT-Strategie der Bundesregierung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%