Investitionstempo soll verschärft werden
Finanzinvestor EQT übernimmt Kabel BW

Die schwedische Finanzgesellschaft EQT hat den Heidelberger Kabelnetzbetreiber Kabel Baden-Würtemberg (Kabel BW) übernommen. Der Investor bestätigte am Mittwoch in Stockholm die Übernahme aller Anteile von der britischen Blackstone-Gruppe. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

HB STOCKHOLM/HEIDELBERG. EQT kündigte am Mittwoch in München an, den Ausbau des Netzbetreibers zu einem integrierten Anbieter von Fernsehen, Internet und Telefonie zu fördern. „Wir wollen Kabel BW's Strategie unterstützen und in Wachstum, neue Technologie und die Stärkung der Marktführerschaft investieren“, sagte Marcus Brennecke von EQT Deutschland.

Das „Wall Street Journal Europe“ hatte einen Kaufpreis von 1,3 Mrd. Euro genannt. In Branchenkreisen hieß es, der Kaufpreis liege eher darüber. Kabel-BW-Chef Georg Hofer sagte dagegen, die genannte Summe von mehr als einer Milliarde Euro sei ein „bisschen übertrieben“. Er ergänzte, bei der Transaktion handele es sich um einen „reinen Eigentümerwechsel“. EQT hatte erst vor wenigen Monaten den Dieselmotorenbauer MTU Friedrichshafen von Daimler-Chrysler übernommen.

Die Kabel BW GmbH & Co begrüßte den Einstieg von EQT. Hofer sagte, er erwarte einen Wachstumsschub durch den Einstieg von EQT. „Wir wollen gemeinsam mit EQT das Investitionstempo verschärfen.“ Kabel BW ist nach eigenen Angaben mit über 2,3 Millionen Kunden einer der größten deutschen Kabelnetzbetreiber. Das Unternehmen sei auch Deutschlands erster großer Anbieter der Dreifach-Lösung Fernsehen, Internet und Telefonie über Kabel.

Seite 1:

Finanzinvestor EQT übernimmt Kabel BW

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%