IP-Netze
Großauftrag für T-Systems

Die IT-Dienstleistungstochter der Deutschen Telekom, T -Systems, hat einen millionenschweren Auftrag des Freistaates Sachsen an Land gezogen.

FRANKFURT Das Unternehmen errichtet für die dortige Landesregierung ein so genanntes IP-Netz und wird es anschließend für fünf Jahre betreiben. Der Vertrag soll noch am heutigen Dienstag bekannt gegeben werden. Das Auftragsvolumen soll sich im oberen zweistelligen Millionenbereich bewegen. Es wäre damit der größte Auftrag, den T -Systems in diesem Jahr durch die öffentliche Hand erhalten hat. Neben T -Systems ist auch BT Germany an dem Auftrag beteiligt.

IP-Netze werden mittelfristig die traditionellen Telefonnetze ablösen. Sie sind nicht nur viel leistungsfähiger. Auch ihr Betrieb ist deutlich kostengünstiger. In Sachsen sollen an das Netz die Landesbehörden, Schulen, Polizei und die landeseigenen Rechenzentren angeschlossen werden. Herzstück ist das T-Systems -Rechenzentrum in Dresden.

Sachsen ist damit eine der ersten Landesregierungen in Deutschland, die ein solches Netz aufbaut. Es ist zugleich Basis für die Verwaltungsreform, mit der die öffentlichen Einrichtungen näher zum Bürger rücken will. So sollen Kommunen künftig verstärkt Aufgaben des Landes übernehmen. So soll zum Beispiel das Bürgerportal des Landes in das neue Netz integriert werden.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%