IT-Branche
Bechtle: Rekordjahr trotz Krise

Dem IT-Dienstleister Bechtle macht der Wirtschaftsabschwung offenbar noch nichts aus. Zumindest hat das Unternehmen hervorragende Zahlen vorgelegt.

HB NECKARSULM. Der IT-Dienstleister Bechtle hat trotz der Wirtschaftskrise ein neues Rekordjahr hingelegt. Der Umsatz stieg nach vorläufigen Zahlen von 1,38 auf 1,43 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Das Vorsteuerergebnis legte von 59 auf mehr als 60 Millionen Euro zu. "Wir sind mit dem Geschäftsverlauf 2008 angesichts der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehr zufrieden", sagte der neue Konzernchef Thomas Olemotz.

Die Börsianer zeigten sich angenehm überrascht, insbesondere wegen des über den Erwartungen liegenden Gewinns. Die Aktie stieg im frühen Handel zwischenzeitlich um 2,46 Prozent auf 13,75 Euro. Olemotz hatte bereits Mitte Januar im Interview mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX die Marschrichtung vorgegeben und einen Umsatz nahe den ursprünglich anvisierten 1,5 Milliarden Euro vorhergesagt sowie ein Vorsteuerergebnis von circa 60 Millionen Euro.

Bechtle hatte Mitte November im Zuge der allgemeinen Wirtschaftskrise seine Umsatzerwartung leicht zurücknehmen müssen. Für den Start ins neue Jahr hatte Olemotz gegenüber dpa-AFX indes damals von "normalen Geschäften" berichtet und einen Einbruch bei den Bestellungen verneint. Eine Prognose für das Gesamtjahr will er aber erst bei Vorlage der kompletten Bilanz am 19. März geben.

Bechtle betreibt in allen wichtigen Märkten Europas einen Versandhandel für Computer und Zubehör. Kunden sind neben Mittelständlern in immer stärkerem Maße auch öffentliche Einrichtungen. Erst kürzlich ist das Unternehmen in den irischen Markt eingestiegen, bis zum März folgt der Gang nach Portugal. Der Start in einem osteuropäischen Land ist für die zweite Jahreshälfte angedacht. Daneben betreibt Bechtle 56 Systemhäuser in Deutschland, der Schweiz und seit neuestem auch in Österreich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%