IT-Branche
PC-Hersteller Lenovo grenzt Verluste ein

Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat im ersten Quartal seine Verluste eingegrenzt. Der weltweit viertgrößte PC-Hersteller gab am Donnerstag ein geringer als erwartetes Minus von 16 Mio. Dollar bekannt.

HB TAIPEH. Der Konzern begründete dies mit einer durch staatliche Konjunkturprogramme angekurbelten Nachfrage. Lenovo fährt 48 Prozent seines Umsatzes auf dem chinesischen Heimatmarkt ein. In der Volksrepublik konnte der Konzern seinen Verkäufe um 14 Prozent steigern. Analysten zufolge macht Lenovo aber die Abhängigkeit von Firmenkunden mehr zu schaffen als Rivalen wie Acer und Hewlett-Packard.

Analysten hatten bei den Quartalszahlen mit einem Verlust von 54 Mio. Dollar gerechnet. Im Vorjahreszeitraum belief sich das Minus auf 264 Mio. Dollar. An der Hongkonger Börse legten die Lenovo-Aktien nach Vorlage der Ergebnisse um fast fünf Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%