IT-Dienstleister
Datev profitiert von verpflichtender E-Bilanz

Die für Unternehmen verpflichtende E-Bilanz, die Zunahme elektronischer Steuererklärungen und Lohnabrechnungen: IT-Dienstleister Datev profitiert gleich von mehreren Entwicklungen und wächst in allen Produktgruppen.
  • 0

NürnbergDer IT-Dienstleister Datev hat im vergangenen Jahr gleich von mehreren Entwicklungen profitiert. Die erstmals für alle Unternehmen verpflichtende E-Bilanz sowie die Zunahme elektronischer Steuererklärungen trieben die Erlöse ebenso in die Höhe wie Cloud-Angebote und Programme für Lohnabrechnungen.

„Wir sind quer durch alle Produktgruppen gewachsen“, sagte Datev-Chef Dieter Kempf am Montag in Nürnberg. Der Umsatz des auf Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Anwälte spezialisierten Softwarehauses stieg nach vorläufigen Zahlen um 5 Prozent auf 843,5 Millionen Euro.

2014 waren vor allem Angebote aus dem Rechenzentrum der Datev gefragt – sie legten sogar stärker zu als das Geschäft mit Software. Darüber hinaus lief alles rund um die Steuerdeklaration gut.

Dank des positiven Arbeitsmarktes wurden im vergangenen Jahr 135,5 Millionen Lohn- und Gehaltsabrechnungen mit Datev-Programmen erstellt. Das Betriebsergebnis verbesserte sich nach Unternehmensangaben um 2,8 Prozent auf 52,4 Millionen Euro.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " IT-Dienstleister: Datev profitiert von verpflichtender E-Bilanz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%