IT-Konzern: Yahoo steht offenbar vor Entlassungswelle

IT-Konzern
Yahoo steht offenbar vor Entlassungswelle

Yahoo -Gründer Jerry Yang steht offenbar vor der schwersten Entscheidung seit seiner Rückkehr auf den Chefsessel des Internetpioniers im vergangenen Jahr. Der E-Mail- und Suchmaschinenkonzern plant, bis zu 20 Prozent seiner 12 000 Mitarbeiter zu entlassen, heißt es.

pos/HB SAN FRANCISCO. Das berichten Szeneseiten im Internet wie "Seeking Alpha" und Techcrunch -Autor Michael Arrington unter Berufung auf "interne Quellen". Die Entscheidung soll noch vor dem 29. Januar fallen. Dann veröffentlicht Yahoo die Quartalszahlen.

Entlassungen sind im Silicon Valley ein gefährlicher Schritt. Suchmaschinenprogrammierer sind gesuchte Spezialisten und Konkurrent Google stellt laufend neue ein. Der Kostenschnitt könnte den Aktienkurs von Yahoo aber positiv beeinflussen und damit Übernahmeinteressenten abschrecken. Konkurrenten wie Microsoft sollen längst an Yahoo interessiert sein. Yang hatte bei Amtsantritt versprochen, Yahoo in 100 Tagen ein neues Konzept zu verpassen - der Aktienkurs ist seitdem um 23 Prozent gefallen.

Yahoo versucht derzeit, sich von wettbewerbsbedingten Rückschlägen in den vergangenen zwei Jahren zu erholen, die zu einer Verlangsamung des Umsatzwachstums auf zwölf Prozent geführt hatten. Das entspricht nur noch rund einem Drittel früherer Wachstumsraten.

Im vergangenen Jahr hatte Yahoo die Zahl seiner Beschäftigten um 23 Prozent gesteigert. 2006 war die Stellenzahl um 16 Prozent und 2005 um 29 Prozent gewachsen.

Im US-Internetsuchmarkt liegt Yahoo vor Microsoft auf Platz zwei, aber mit 17 Prozent weit abgeschlagen hinter Google mit 57 Prozent. Der Anteil ist ein Gradmesser für den Erfolg im Online-Werbemarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%