Jahreszahlen vorgelegt
Neuer DVD-Standard soll Singulus-Geschäfte ankurbeln

Der Spezialmaschinenbauer Singulus hat keine berauschenden Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Nächstes Jahr soll aber alles besser werden. Der Grund für den Optimismus liegt im gewonnen Kampf um die künftig vorherrschende DVD-Technik. Analysten sind allerdings geteilter Meinung.

HB MÜNCHEN. Der Spezialmaschinenbauer Singulus blickt nach einem Umsatzrückgang im vergangenen Jahr zuversichtlich auf 2008. Für Optimismus sorgt vor allem der zugunsten der Blu-ray-Technik entschiedenen Formatstreit bei der DVD-Nachfolge. „Wir werden als weltweit führender Hersteller von Blu-ray-Disc-Anlagen von dieser Marktentwicklung nachhaltig profitieren. Dies wird sich bereits im laufenden Geschäftsjahr niederschlagen“, erklärte Vorstandschef Stefan Baustert.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr verbuchte der Hersteller von Anlagen zur Produktion von DVDs und Blu-ray-Discs Anlagenbauer einen Umsatzrückgang auf 229,5 Millionen Euro von 283,1 Millionen Euro 2006. Mit einem Betriebsergebnis (Ebit) von rund einer Million Euro hielt sich Singulus gerade in der Gewinnzone. An der Börse gab die Aktie 2,7 Prozent nach und zählte damit zu den größten Verlierern im TecDax heute Vormittag.

Seit Jahresanfang verzeichnet Singulus aber eine größere Nachfrage nach seinen Blu-ray-Anlagen. „Wir haben seit Jahresanfang vier Aufträge von mittelständischen Kunden“, sagte Baustert im Gespräch mit Reuters. Mit einigen Großkunden werde noch verhandelt. Erst nach Abschluss der Gespräche sei klar, ob Singulus im laufenden Jahr 15 oder vielleicht sogar 20 der bis zu 1,9 Millionen Euro teuren Anlagen verkaufen werde. „Wir erwarten für die nächsten Jahre sehr gute Zuwächse bei Umsatz und Ertrag.“ Eine konkrete Prognose für 2008 wollte er noch nicht abgeben. Die hänge davon ab, wie dynamisch sich die Nachfrage nach Blu-ray-Maschinen entwickeln werde.

Toshiba hatte kürzlich angekündigt, sein Blu-ray-Konkurrenzformat HD DVD einzustellen und somit den Streit über einen Standard für Scheiben mit großem Speichervermögen zugunsten der von Sony entwickelten Technik entschieden. Mit der Übernahme des Blu-ray-Geschäfts vom Schweizer Konkurrenten ist Singulus weltweit der mit Abstand größte Hersteller der Spezialmaschinen. Zuletzt habe auch das Geschäft mit Anlagen für herkömmliche DVDs etwas angezogen. „Wir haben im vergangenen Jahr 113 Maschinen verkauft, das war besser als ursprünglich gedacht. Wir erwarten im laufenden Jahr eine ähnliche Größenordnung“, sagte Baustert. Auch das Solargeschäft der übernommenen Stangl sei „sehr gut gelaufen“.

Analysten reagierten unterschiedlich auf die vorgelegten Jahreszahlen. Bei UniCredit hieß es, die vorläufigen Ergebnisse liegen unter den Erwartungen des Marktes. Ein schwaches Umfeld habe den Auftragseingang und den Umsatz gedrückt. Zudem sei die Profitabilität gering.

Nach Ansicht der WestLB-Experten ist der Betriebsgewinn 2007 auf EBIT-Basis bei Singulus komplett im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Der Umsatz habe hingegen die Schätzungen übertroffen. Die Bank rechnet zudem mit neuen Bestellungen, die auf der Blu-Ray-Technik basieren. Auch LBBW-Analysten bewerteten den Umsatz im Rahmen der Erwartung des Unternehmens. Beim EBIT sei fast ihre „optimistische“ Schätzung erreicht worden, so die Experten. Für 2008 sei Singulus positiv gestimmt aufgrund eines absehbar erfreulichen Geschäfts in den Bereichen Blu-ray und Solartechnik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%