Japanisches Unternehmen sieht stabile Nachfrage nach Speicherchips
Chipriese Renesas will profitabler werden

Der weltweit drittgrößte Halbleiterhersteller, Renesas aus Japan, will durch Produktionsverlagerungen und Einsparungen profitabler werden. Bis zum Geschäftsjahr 2005/06 soll die operative Gewinnmarge von 4,5 Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 10 Prozent steigen.

bas TOKIO. Im laufenden Jahr soll der operative Gewinn um 34 Prozent auf 60 Mrd. Yen (454 Mill. Euro) steigen. Der Umsatz soll um gut 10 Prozent auf 1,09 Billionen Yen steigen. „Renesas mag von der Größe die Nummer drei sein, aber wir haben, was den Gewinn angeht noch einen langen Weg vor uns“, sagte Rensas-CEO Koichi Nagasawa gestern in Tokio. Die größten Unternehmen der Branche sind Intel aus den USA und Samsung Electronics aus Südkorea.

Renesas ist ein Joint Venture, in das Hitachi und Mitsubishi Electric einen Großteil ihrer Chipaktivitäten ausgelagert haben. Nachdem die organisatorische Umstrukturierung im Unternehmen abgeschlossen sei, würde nun die Aufstellung der Produktionsstruktur überprüft, meinte COO Satoru Ito. Erst vergangene Woche hatte Renesas bekannt gege-ben, ein Werk bei Aachen mit 520 Beschäftigten zu schließen. Dies sei die größte Schließung, die man der-zeit im Rahmen der Produktionsverlagerungen plane, sagte Ito. Einzelheiten zu weiteren Änderungen wollte er jedoch nicht nennen. In Japan sollen die Beschäftigtenzahlen ohne Entlassungen weiter gesenkt werden. In China dagegen soll die Produktion in den zwei bestehenden Werken in Peking und Suzhou kräftig gesteigert werden. Im Juli soll eine neue Vertriebstochter in Peking das Geschäft in China ankurbeln.

Die Kapitalinvestitionen will Renesas in diesem Geschäftsjahr von 120 auf 90 Mrd. Yen senken. Die Investitionen könnten aus dem Cash Flow finanziert werden. Einen Börsengang in der kommenden Zeit, über den seit Beginn des Jahres spekuliert wurde, schloss Nagasawa aus.

Die Nachfrage nach Flash-Speicherchips, wie sie Renesas liefert, hat durch die Digitalisierung der Unterhaltungselektronik kräftig angezogen. Ito sagte, er erwarte auch im kommenden Jahr keinen Rückgang der Nachfrage. „Die Nachfrage ist weiter solide.“ Renesas will vor allem die Produktion so genannter AND-Chips kräftig steigern. Diese bewirbt Renesas als leichter und kleiner als die marktbeherrschenden NAND-Chips, die vor allem die Konkurrenten Samsung und Toshiba herstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%