Japans Spielehersteller mit Gewinnsprung im Halbjahr
Sega schafft die Wende

Der japanische Spiele- und Spielgerätehersteller Sega Corp hat seine Absatzprognose für Videospiel-Software im Ende März endenden Geschäftsjahr 2003/04 auf 9,38 (vorherige Schätzung: 9,25) Millionen Einheiten erhöht. Den Reingewinn steigerte der Konzern im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2003/2004 (zum 31. März) um 484,6 % auf 5,93 (Vorjahr 1,01) Mrd. Yen.

HB TOKIO. Vor allem Verkäufe von Spielgeräten für Spielhallen hätten zu dem besseren Ergebnis beigetragen, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Die Umsätze gingen per Ende September leicht um 1,8 % auf 93,47 Mrd. Yen (etwa 740 Mill. €) zurück. Für das Gesamtjahr erwartet Sega bei Umsätzen über 195,70 Mrd. Yen einen Reingewinn über acht Mrd. Yen. Eine Dividende wird nicht in Aussicht gestellt. Sega war nach fünf Jahren mit Verlusten erst im Geschäftsjahr 2002/2003 die Ergebniswende gelungen.

Die Aktie schloss am Mittwoch in einem uneinheitlichen Börsenumfeld mit einem Gewinn von 3,67 % auf 1157 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%