Japans Telekom-Riese steigert Gewinn
Mobilfunktochter treibt NTT an

Der japanische Telekommunikationskonzern NTT ist dank seiner starken Handysparte mit einem Gewinnsprung in das neue Geschäftsjahr gestartet.

HB TOKIO. Der operative Gewinn sei von April bis Juni um 24 Prozent auf umgerechnet rund 2,2 Mrd. Euro von 1,8 Mrd. Euro vor Jahresfrist gestiegen, teilte die Nippon Telegraph und Telephone Corp am Mittwoch mit.

Dennoch hielt das zu einem Drittel in Staatsbesitz befindliche Unternehmen an seiner Prognose für einen Gewinnrückgang im laufenden Geschäftsjahr fest. Aufgrund des harten Wettbewerbs auf dem japanischen Handymarkt und der steigenden Preise könne NTT nicht unbedingt optimistisch auf das Gesamtjahr blicken, sagte Vorstandschef Satoshi Miura. Japans größtes Telekom-Unternehmen erwartet nach wie vor bis Ende März 2009 einen operativen Gewinn von rund 6,9 Mrd. Euro nach rund acht Mrd. Euro im vergangenen Jahr. Von Reuters befragte Analysten hatten hier bislang 7,2 Mrd. Euro erwartet.

Wegen der sinkenden Nachfrage nach herkömmlichen Festnetzanschlüssen sieht der Konzern seine Zukunft vor allem im Breitbandnetz und einer Verknüpfung seiner Festnetz- und Handysparte, die unter dem Namen NTT DoCoMo läuft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%