Jenoptik-Tochter
M+W Zander prüft Einbringung ihrer IT bei Caatoosee

Die Jenoptik-Tochtergesellschaft M+W Zander prüft, ihr in der Teraport GmbH gebündeltes Informations-Technologie-Geschäft durch eine Sachkapitalerhöhung in die Caatoosee AG einzubringen. Damit würde eine börsennotierte IT-Gesellschaft entstehen, an der M+W Zander nach vorläufiger Bewertung rund 70 % in Aktien halten würde, teilten die Unternehmen mit.

HB STUTTGART. Das Einbringen der Teraport GmbH würde unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung der Caatoosee ag sowie des Aufsichtsrates der M+W Zander Holding AG stehen.

Die IT-Aktivitäten von M+W Zander sind seit 2002 in der Teraport GmbH mit Hauptsitz in Stuttgart gebündelt. Dieses IT-Geschäft ist stark von den Anforderungen der Elektronikindustrie geprägt, die besonders in Asien expandiert und einen wachsenden Bedarf an durchgängigen IT-Lösungen hat. Mit der indonesischen Caatoosee-Tochter Sigma, an der Caatoosee zu 51 % beteiligt ist, stünden M+W Zander zusätzliche Ressourcen für das IT-Geschäft in der Elektronikbranche in Asien zur Verfügung. Der Umsatz von Caatoosee im Geschäftsjahr 2004 stammt zu großen Teilen von der indonesischen Sigma-Gruppe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%