Jetzt mit Intel-Chips
Samsung stellt Tablet-Produktion um

Der Chiphersteller Intel kann einen Erfolg auf dem Tabletmarkt erzielen: Der koreanische IT-Hersteller Samsung greift auf Intel-Prozessoren zurück. Die Produktschiene konkurriert mit Apples iPads.
  • 1

SeoulDer südkoreanische Elektronik-Riese Samsung verkauft erstmals einige seiner Android-Tablets mit einem Intel-Prozessor. Für Intel ist dies ein wichtiger Schritt bei seinen Bemühungen, sich stärker im Bereich mobiler, internetfähiger Geräte zu etablieren. Der US-Konzern hat den Trend zu Smartphones und Tablet-PCs vergleichsweise spät erkannt. Bislang setzte Samsung für seine Android-Kassenschlager Chips des britischen Herstellers ARM ein.

Samsung stellte am Montag zwei neue Tablet-Modelle mit Intel-Prozessoren vor: Ein Acht-Zoll-Tablet und das Galaxy Tab 3 mit gut zehn Zoll. Letzteres konkurriert direkt mit dem iPad von Apple. Zwar kamen auch bei anderen Samsung-Tablets bereits Intel-Prozessoren zum Einsatz. Die Geräte basieren aber nicht auf dem Google-Betriebssystem Android.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jetzt mit Intel-Chips: Samsung stellt Tablet-Produktion um"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Also fuer mich ist Intel out. Wenn ich mir die Intel Werbung ansehe, wo ein kuerzlich noch hoch beworbener Intel-Notebook in den Muell geworfen wird, nur um neuer Intel-Technologie Platz zu machen, dann fuehle ich mich als Intel-Kunde nur sehr betrogen - von Intel. Zumindest schmeissen die in der Werbung ihr eigenes Produkt in den Muell, aber das naechste Intel-Produkt koennte folgen. Intel hat einfach den Zug der Zeit verpasst, dies sollte in der Werbung dargestellt werden. Intel erfindet die neueste Dampfmaschine, obwohl schon laengst sich voellig andere Technologien auf dem Markt durchgesetzt haben und genutzt werden. Intel gehoert in den Muelleimer - nicht nur die Produkte seiner (ehemaligen) Kunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%