Kampf um Tele Atlas
TomTom übertrumpft Garmin

Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat sein Übernahmeangebot für den Straßenkarten-Produzenten Tele Atlas aufgestockt und damit die Gegenofferte des US-Konkurrenten Garmin überboten. Doch der Gegenschlag von Garmin dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

HB AMSTERDAM. Die am Mittwoch angekündigte Offerte von 2,9 Milliarden Euro liegt 41 Prozent über dem bisherigen Gebot von TomTom und 22 Prozent über dem des US-Rivalen Garmin, der im Wettlauf um den Anbieter digitaler Landkarten zuletzt vorne lag. 28 Prozent an Tele Atlas hat sich TomTom eigenen Angaben zufolge schon gesichert.

Tomtom bietet nun 30 Euro für jede Aktie seines Lieferanten. An der Börse spekulierten Anleger jedoch auf eine noch höhere Offerte: Die Tele-Atlas-Aktie schoss in Frankfurt auf ein Rekordhoch von 32,82 Euro. Mit einem Kurssprung von 21 Prozent führten die Titel des niederländischen Unternehmens die Liste der Gewinner im Technologieindex TecDax an.

TomTom will das Angebot Ende November vorlegen und die Übernahme bis Jahresende abschließen. Bedingung für die Offerte sei, dass das Unternehmen mindestens 80 Prozent der Anteile einsammle. TomTom behalte sich allerdings vor, die Schwelle auf 66,7 Prozent zu senken. Garmin, weltweit Hauptkonkurrent von TomTom, hat sich bereits mit fünf Prozent der Tele-Atlas-Aktien eingedeckt. TomTom versprach den Verkäufern einen Nachschlag für den Fall, dass das Angebot abermals aufgestockt wird. Zu einem Verkauf der Papiere könne TomTom der Vereinbarung zufolge nicht mehr gezwungen werden.

Garmin hatte Ende Oktober 24,50 Euro je Tele-Atlas-Aktie geboten und war damit dem europäischen Marktführer TomTom in die Parade gefahren, der seit Juli 21,25 Euro geboten hatte. Tele Atlas will im Fall von gleich hohen Geboten seinem Hauptkunden TomTom den Vorzug zu geben. Das neue Angebot soll nun geprüft werden.

Branchenexperten erwarten ein erneutes Gegenangebot von Garmin. Die US-Amerikaner seien in der Lage, mehr zu zahlen als TomTom, urteilte Analyst Marcel Achterberg von der Großbank ING. „Das einzige, was TomTom machen kann, ist, das Vorhaben möglichst schwierig und teuer zu machen.“ Die Amerikaner wollten die TomTom-Offerte am Mittwoch nicht kommentieren.

Tele Atlas ist auf digitale Landkarten spezialisiert, die die Hersteller von Navigationsgeräten für ihre Leitsysteme benötigen. TomTom ist mit mehr als zehn Millionen verkauften elektronischen Wegweisern für Autofahrer Garmins wichtigster Konkurrent in dem rasch wachsenden Markt. Der weltgrößte Handyhersteller Nokia will den Tele-Atlas-Rivalen Navteq für umgerechnet 5,5 Milliarden Euro übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%