Kapitalerhöhung
Smartrac besorgt sich Kapital für Übernahme

Der niederländische Funktechnik-Anbieter Smartrac hat sich frisches Geld für seine jüngste Übernahme besorgt. Über eine Kapitalerhöhung nahm das Unternehmen 20,9 Mio. Euro ein, wie die Niederländer am Montag in Amsterdam mitteilten. Die insgesamt 1,35 Mio. Aktien gingen an einen geschlossenen Zirkel von Investoren.
  • 0

HB AMSTERDAM. Helfend zur Seite stand dabei die Privatbank Berenberg.

Pro Aktie nahm Smartrac 15,50 Euro ein. Mit dem Geld will das Unternehmen nicht nur seine Zukäufe finanzieren, sondern auch "die finanzielle Flexibilität für das weitere Wachstum des Unternehmens" erhöhen, wie es hieß. Die Übernahme der Inlay-Produktion der israelischen OTI hatte 8,5 Mio. Euro gekostet.

Smartrac stellt Funkchips her (RFID). Diese Chips finden sich etwa in Reisepässen, kontaktlosen Kreditkarten oder ersetzen in manchen Supermärkten den gängigen Barcode.

/das/ck

Kommentare zu " Kapitalerhöhung: Smartrac besorgt sich Kapital für Übernahme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%