Karrierenetzwerk

Xing will von Jobsuche profitieren

Xing will weiter wachsen: Das Karrierenetzwerk hat im vergangenen Jahr neue kostenpflichtige Angebote für Berufstätige und Arbeitgeber eingeführt. Die Jobsuche soll den Umsatz in den kommenden Jahren fast verdoppeln.
Kommentieren
Das Logo von Xing auf einem Smartphone: Das Karrierenetzwerk will mit der kostenpflichtigen Jobsuche Geld verdienen. Quelle: dpa

Das Logo von Xing auf einem Smartphone: Das Karrierenetzwerk will mit der kostenpflichtigen Jobsuche Geld verdienen.

(Foto: dpa)

HamburgDas Karriernetzwerk Xing setzt mit einem neuen Bezahlangebot stärker auf die Jobsuche als Einnahmequelle. Bei dem Xing-Service „ProJobs“ können zusätzliche Informationen eingegeben werden, die nur für Personalmanager und Headhunter sichtbar sind. Das können etwa Gehaltsvorstellungen oder gewünschte Arbeitszeiten sein - aber auch Unterlagen wie Referenzschreiben.

Außerdem soll es eine Reihe von Jobangeboten ab 50 000 Euro Jahresgehalt geben, die nur für „ProJobs“-Nutzer sichtbar sein wird.

Das Karriere-Netzwerk habe für das neue Angebot die Wünsche von Jobsuchenden mit Studien ausgewertet, sagte Xing-Chef Thomas Vollmoeller. „ProJobs“ kostet 24,95 Euro im Monat inklusive der dafür erforderlichen Premium-Mitgliedschaft. Xing will den Umsatz zum Jahr 2016 auf 150 Millionen Euro steigern. Im vergangenen Jahr lagen die Erlöse bei 85 Millionen Euro.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Karrierenetzwerk: Xing will von Jobsuche profitieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%