Kartellamt gibt grünes Licht
„FAZ“ darf „Frankfurter Rundschau“ übernehmen

Zeitungübernahme in Frankfurt: Das Bundeskartellamt gibt grünes Licht für die Übernahme der „FR“ durch die „FAZ“. Die Zukunft der Zeitung ist gesichert, doch nur ein Bruchteil der Redaktion bleibt bestehen.
  • 8

FrankfurtIn letzter Minute hat das Bundeskartellamt grünes Licht gegeben für die Übernahme der insolventen „Frankfurter Rundschau“ („FR“) durch die „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“). Bereits an diesem Donnerstag könnte nach Angaben der Insolvenzverwaltung der Kaufvertrag unterzeichnet werden, die erste Ausgabe unter der neuen Eigentümerin erscheint dann am Freitag. Allerdings müssten letzte Details noch verhandelt werden, räumte sie ein. Die bisherigen Eigentümer lobten die Entscheidung der Bonner Kartellwächter.

Trotz der gesicherten Zukunft des Blattes müssen die weitaus meisten Mitarbeiter des Verlags gehen. Die „FAZ“ übernimmt in ihrem bislang bekannten Konzept nur 28 Beschäftigte der Redaktion, an der verlagseigenen „FR“-Druckerei hat sie kein Interesse. Hunderte „FR“-Mitarbeiter haben bereits ihre Kündigungen erhalten.

Insolvenzverwalter Frank Schmitt zeigte sich nach der Bonner Entscheidung optimistisch: „Diese Entscheidung ebnet den Weg für den langfristigen Erhalt der Zeitung.“ Sollten sich die neue Eigentümerin und Schmitt bis zum Donnerstag über die wenigen noch offenen Fragen einigen, könnte die Übernahme lückenlos vollzogen werden, heißt es aus der Insolvenzverwaltung.

„Es ist alles soweit vorbereitet, es muss nur noch wenig ausverhandelt werden“, sagte Sprecher Ingo Schorlemmer. Am Donnerstagnachmittag will sich die Fazit-Stiftung als wahrscheinliche neue Eigentümerin in Frankfurt zur Übernahme äußern.

Seite 1:

„FAZ“ darf „Frankfurter Rundschau“ übernehmen

Seite 2:

Auswirkungen auf den Berliner Verlag noch unklar

Kommentare zu " Kartellamt gibt grünes Licht: „FAZ“ darf „Frankfurter Rundschau“ übernehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Vandale

    Volle Zustimmung !!

  • Frage...Wozu benötigt man soviele Tagszeitungen wenn alle inhaltlich den gleichen links-grünen Unsinn schreiben.

    Meinen Sie nicht, dass man in D mit 3 Tageszeitungen, Basisbedarf, Fortgeschritten und Ausführlich auskäme?

    Vandale

  • Auch die einst konservative FAZ hat sich mittlerweile der links-grünen Einheitsberichterstattung Deutscher Medien angschlossen. Insofern würde es niemand merken wenn man die Artikel verwechseln würde.

    Vandale

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%