Kaufpreis 273 Millionen Dollar
Verisign schluckt Jamba

Den Samwer-Brüdern gelingt nach der Alando-Übernahme durch Ebay ein neuer Millionen-Deal. Das Berliner Unternehmen Jamba geht für 273 Millionen Dollar (228 Mio Euro) in bar plus Aktien an die amerikanische Telekom- und Internet-Dienstleistungsfirma Verisign. Dies teilte Verisign mit Sitz in Mountain View (Kalifornien) am Montag nach Börsenschluss mit.

HB MOUNTAIN VIEW. Jamba spezialisiert sich auf Inhalte für das mobile Internet. Verisign bietet unter anderem Sicherheits-Dienstleistungen für das Internet an. Die Transaktion muss noch von den deutschen Aufsichtsbehörden gebilligt werden und soll bis Ende des zweiten Quartals über die Bühne gehen. Versign wird 65 % der Kaufsumme in bar und den Rest in Form von Aktien zahlen. Verisign übernimmt die mehr als 300 Jamba-Mitarbeiter. Die Jamba-Gründer Marc und Oliver Samwer wollen über Verisign in den amerikanischen und asiatischen Markt vorstoßen.

Der Kauf könne einige Auswirkungen auf die Ergebnisse des zweiten Quartals haben, erklärte Verisign. Der Kauf werde in der zweiten Jahreshälfte rund 70 Mill. Dollar zusätzlichen Umsatz bringen. Er werde 2004 für den Gewinn pro Aktie ergebnisneutral sein und den Gewinn pro Aktie im Jahr 2005 leicht erhöhen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%