Kaufpreis: 61,5 Millionen Euro
T-Online schluckt spanischen Netzbetreiber

Europas größter Internetzugangsanbieter expandiert weiter. Nun übernimmt T-Online den spanischen Netzbetreiber Albura vom spanischen Energiekonzern Red Electrica Telecommunicaciones.

HB DARMSTADT. Der Kaufpreis betrage 61,5 Mill. € einschließlich übernommener Schulden, teilte die Tochter der Deutschen Telekom am Donnerstag in Darmstadt mit. Laut Red Electrica zahlt T-Online 35 Mill. € und übernimmt 26,5 Mill. € Schulden. Mit dem Zukauf erhalte T-Online Zugriff auf rund 7500 Kilometer Glasfasernetz - das zweitgrößte Netz in Spanien hinter dem von Telefonica. Anfang Juni hatte T-Online angekündigt, in Frankreich mit dem Aufbau eines Breitbandnetzes zu beginnen, das bis Jahresende die Hälfte der französischen Bevölkerung erreichen soll.

Bis Ende 2006 wolle T-Online mit Albura 60 % des spanischen DSL-Marktes abdecken. Derzeit liege die Verbreitung bei 40 %. Auch solle Anfang 2006 der Ausbau auf den Standard ADSL2+ beginnen, der deutlich höhere Übertragungsraten zulässt und so genannte Triple-Play-Angebote ermöglicht. Diese kombinierten Produkte aus Internetzugang, Kommunikations- und Unterhaltungsangeboten sind ein Teil der Wachstumsstrategie von T-Online neben der Expansion in Frankreich und Spanien sowie der DSL-Komplettvermarktung mit Anschluss, Tarif und Hardware.

„Mit der Akquisition von Albura kauft T-Online im dynamischen Markt Spanien eigene Netzinfrastruktur und das entsprechende technische Know-how, um die angekündigte Wachstumsstrategie im europäischen Breitbandmarkt konsequent weiterzuführen“, sagte Vorstandschef Rainer Beaujean. „Wir werden damit unser Ziel von 15 % Marktanteil schneller erreichen.“ Beaujean ergänzte: „Wir sehen für den spanischen Markt großes Potenzial und T-Online hat anorganisches Wachstum zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen.“

T-Online plant bis 2007 Investitionen von 800 Mill. € bis eine Milliarde Euro in Frankreich und Spanien. Jeweils die Hälfte ist für den Aufbau der Netzinfrastruktur und für die Kundengewinnung eingeplant. Derzeit gehört T-Online auf den beiden hart umkämpften Internet-Märkten zu den kleineren Anbietern. Ziel ist mittelfristig ein Marktanteil von jeweils 15 bis 20 %. Im ersten Quartal 2005 gewann der Internetanbieter jedoch in seinen Auslandsgesellschaften, im Wesentlichen Frankreich und Spanien, nur 100 000 Kunden auf 2,08 Millionen. Im Vorquartal war die Kundenzahl sogar gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%