Kein Wettbewerbsvorteil
Studie stellt Netzbetrieb der Telekom in Frage

Der Betrieb eines eigenen Netzes verschafft der Deutschen Telekom keinen Wettbewerbsvorteil mehr, das geht Berichten zufolge aus einer Studie der Telekom-Beratungstochter Detecon hervor. Drittanbieter ohne eigene, teure Netzinfrastruktur könnten künftig alle Produkte in derselben Qualität anbieten können wie die Telekom.

HB FRANKFURT/MAIN. Ein Telekom-Sprecher wollte das nicht kommentieren. Wie die „Wirtschaftswoche“ berichtet, wurden für die Studie 220 verschiedene Dienste der Telekom – von der E-Mail über die Telefonie bis hin zur Fernsehübertragung – dahingehend untersucht. Dabei ging es um die Frage, ob ein Netzbetreiber wie die Telekom noch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Drittanbietern ausspielen kann, weil er die Kontrolle über das Netz und damit auch über die Übertragungsqualität besitzt.

Die Studie komme jedoch zu dem Ergebnis, dass schon heute Web-Anbieter ohne eigenes Netz einen Großteil aller Produkte in der selben Qualität liefern können wie die Infrastrukturanbieter. Diese seien nur bei 23 Prozent aller Angebote überlegen. Allerdings rechne Detecon damit, dass dieser Anteil in den kommenden Jahren weiter sinken werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%