Keine größeren Akquisitionen geplant
Pro Sieben Sat 1 erhöht Dividende

HB MÜNCHEN. Für 2005 sollen die Aktionäre nun nach dem Willen des Vorstands eine Dividende von 0,84 Euro je Vorzugs- und 0,82 je Stammaktie erhalten. Bislang hatte die Spitze des Konzerns 0,44 Euro je Vorzug und 0,42 Euro je Stamm vorgeschlagen. Die nun anvisierte Ausschüttungsquote betrage 82 Prozent des Pro Sieben Sat 1-Gewinns, teilte das Unternehmen mit. Eine Firmensprecherin begründete die Ausschüttung von nun 181,6 Mill. Euro, es sei nun klar, dass es im laufenden Jahr keine größeren Akquisitionen geben werden. Bei der vergangenen Dividendenprognose im Februar sei dies noch nicht absehbar gewesen.

Saban hatte versucht, die Sendergruppe an den Berliner Großverlag Axel Springer zu verkaufen, und war an kartellrechtlichen Widerständen gescheitert. In der Folge hatte er erklärt, von einem Verkauf abzusehen, Kreisen zufolge aber Sondierungsgespräche mit möglichen Interessenten geführt. Der US-Investor besitzt rund 88 Prozent der Stamm- und rund 13 Prozent der Vorzugsaktien an dem Medienunternehmen.

Die im Nebenwerteindex MDax notierte Pro Sieben Sat 1-Aktie lag am Dienstag kurz vor Handelsschluss rund 3,5 Prozent im Minus bei 19,30 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%