Keine offizielle Bestätigung
Berlin Favorit für neuen Premiere-Standort

Berlin hat die Konkurrenten aus dem Rheinland sowie Hamburg offenbar ausgestochen: Der Bezahlsender Premiere wird vermutlich von der Isar an die Spree ziehen.

HB BERLIN/MÜNCHEN. Nach Informationen des „Tagesspiegels“ läuft bei der Standortsuche für einen möglichen Umzug des Unternehmens alles auf die Bundeshauptstadt hinaus. Hamburg, Köln und Düsseldorf seien als Bewerberstädte aus dem Rennen. Premiere wollte den Bericht nicht bestätigen. „Die Entscheidung fällt Ende des Monats“, sagte ein Firmensprecher.

Wie viele der rund 1700 Premiere-Mitarbeiter bei einem Votum für Berlin an die Spree wechseln, stehe noch nicht fest, zitiert der „Tagesspiegel“ einen Sprecher des Senders. Es gebe bereits Pläne, am Messegelände ein neues Gebäude zu errichten. Hauptargument für Berlin sei die Nähe zu den politischen Entscheidungsträgern, schreibt das Blatt. Zudem werde der Standort München noch immer mit dem zusammengebrochenen Kirch-Imperium identifiziert.

Premiere gehörte dem Pleite gegangenen Filmhändler Leo Kirch. Dem heutigen Premiere-Chef Georg Kofler wird ein besonderes Verhältnis zu Berlin nachgesagt. Die Entscheidung trifft jedoch der Gesamtvorstand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%