Kley: "Infineon auf dem richtigen Weg"
Infineon überrascht mit Quartalsverlust

Der Chipkonzern Infineon hat im dritten Quartal 2003/04 wegen millionenschwerer Vorsorge für ein Wettbewerbsverfahren überraschend Verluste eingefahren und die Gewinnerwartungen klar verfehlt.

HB MÜNCHEN. Bereinigt um die überraschenden Rückstellungen von 184 Mill. Euro übertrafen die Münchener, die sich für das laufende Quartal zuversichtlich gaben, allerdings den Marktkonsens. Ausschlaggebend hierfür waren anziehende Nachfrage und höhere Preise bei Speicherchips (DRAMs) sowie eine höhere Produktivität bei Produkten für den Mobilfunk (SMS).

„Der weltweite Halbleitermarkt hat im Verlauf der letzten drei Monate beträchtlich an Dynamik zugelegt“, erklärte Infineon-Interimschef Max Dietrich Kley am Dienstag in München.

„Dass wir - ohne die für das Wettbewerbsverfahren gebildeten Rückstellungen - von dieser Entwicklung profitieren konnten, spiegelt sich in unseren verbesserten Finanzergebnissen wieder.“ Infineon sei auf dem richtigen Weg, gab sich Kley, der spätestens im September von Continental-Manager Wolfgang Ziebart abgelöst wird, zuversichtlich. „Für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2003/04 erwarten wir weitere Zuwächse bei Umsatz sowie beim Konzernüberschuss.“

Seite 1:

Infineon überrascht mit Quartalsverlust

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%