Kontrahenten setzen sich Gegenseitig unter Druck
PTC-Eigner wollen Kapitalmittel ausschütten

Seit Jahren läuft der Übernahmepoker um den größten polnischen Mobilfunkanbieter PTC. Nachdem die Deutsche Telekom ihre Offerte für die vollständige Übernahme von PTC zurückgezogen hat, dringen die Mehrheitseigner von PTC nun auf eine Ausschüttung der Kapitalmittel.

HB WARSCHAU. Damit setzen sich die Kontrahenten gegenseitig unter Druck. Aus mit der Situation vertrauten Kreisen verlautete am Freitag in Warschau, die Mehrheitseigentümer Vivendi und Elektrim strebten an, dass PTC eine Dividende ausschüttet. Elektrim und Vivendi halten über das Gemeinschaftsunternehmen Elektrim Telecomunikacja (ET) 51 Prozent der profitablen PTC, die Telekom kontrolliert die übrigen 49 Prozent. „ET will bei PTC darauf dringen, dass der Fokus der Geschäftstätigkeit darauf liegt, möglichst hohe Kapitalmittel zu erwirtschaften“, hieß es in den Kreisen. Das könne Beteiligungsverkäufe und drastische Kosteneinsparungen einschließen.

Ein Sprecher von ET bestätigte, dass das Unternehmen bei PTC um eine künftige Dividendenausschüttung gebeten habe. Bei der Telekom war kein Sprecher für eine Stellungnahme zu erreichen. Bisher hatte PTC seine Kapitalmittel im Unternehmen behalten, um Schulden zu tilgen und anstehende Investitionen zu finanzieren. Eine verstärkte Ausschüttung könnte den Unternehmenswert sinken lassen, wenn beispielsweise Investitionen wie etwa in die neue Mobilfunktechnik UMTS gestrichen oder gekürzt werden. In der Branche wird der Vorstoß von ET daher als Druckmittel gewertet, um die Telekom zu einem höheren Angebot zu bewegen.

Unstimmigkeit zwischen PTC-Eignern blockiert Verkauf

Am Donnerstag war in verhandlungsnahen Kreisen bekannt geworden, dass die Telekom ihre Bemühungen zur Übernahme von PTC zunächst beendet hat. Die Telekom hatte ET zuletzt 1,3 Milliarden Euro für die Übernahme von PTC geboten. Unstimmigkeiten zwischen Vivendi und Elektrim sowie deren Gläubigern verhinderten bisher eine Einigung, so dass Elektrim seine Gläubiger derzeit nicht befriedigen kann.

Gerichtsentscheidung könnte Telekom PTC-Mehrheit sichern

Nach Einschätzung von Branchenexperten setzt die Telekom inzwischen wieder verstärkt auf ein seit Jahren anhängiges Schiedsgerichtsverfahren. Der Bonner Konzern bestreitet die Rechtmäßigkeit einer Übertragung von PTC-Anteilen von Elektrim auf Vivendi und macht ein Vorkaufsrecht geltend, was ihr zu einem günstigeren Preis die Mehrheit bei PTC sichern würden. Mit einem Urteil wird im Oktober oder Anfang November gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%