Konzern will enger mit Softwareriesen zusammenarbeiten
Telekom setzt auf Microsoft

Einem Zeitungsbericht zufolge plant die Deutsche Telekom den Ausbau ihrer Vertriebszusammenarbeit mit dem Softwareriesen Microsoft. In diesem Rahmen sollen bis 2005 auch 200 Millionen Dollar in Microsoft-Anwendungen investiert werden.

HB FRANKFURT. Microsoft-Chef Steve Ballmer und Telekom-Vorstandschef Kai-Uwe Ricke verhandelten derzeit über eine intensivere Kooperation beider Konzerne, meldete die „Financial Times Deutschland“ (FTD) am Freitag unter Berufung auf Unternehmenskreise. Bis 2007 wolle die Telekom den Jahresumsatz mit Microsoft-Produkten auf 1,5 Mrd. Dollar verfünffachen, zitierte das Blatt aus internen Unternehmensdokumenten.

Die Deutsche Telekom hat eine Stellungnahme zu dem Zeitungsbericht abgelehnt. „Das kommentieren wir nicht“, sagte ein Telekom-Sprecher am Freitag in Bonn.

Im Mittelpunkt der Verhandlungen steht dem Bericht zufolge das Geschäft mit kleineren und mittleren Unternehmen, die sowohl von Microsoft als auch von seinem Konkurrenten SAP verstärkt als Kunden umworben werden. Die Telekom unterhält Vertriebspartnerschaften mit Microsoft und mit SAP. Über ihre Dienstleistungstochter T-Systems installiert die Telekom bei Firmenkunden Software-Produkte aller großen Hersteller.

Ein SAP-Sprecher sagte: „Wir halten unsere Vertriebskanäle, zu denen auch T-Systems zählt, für geeignet, unsere führende Marktposition weiter auszubauen.“ Zur Geschäftsstrategie von Wettbewerbern äußere sich SAP jedoch grundsätzlich nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%