Konzernstrategie auf dem Prüfstand: Time Warner überprüft Viva-Beteiligung

Konzernstrategie auf dem Prüfstand
Time Warner überprüft Viva-Beteiligung

Der weltweit größte Medienkonzern will feststellen, ob der Kölner Musiksender weiter zu seiner Konzern-Strategie passt. Ende 2003 hatte Time Warner seine Musiksparte abgestoßen, um Schulden zu reduzieren.

HB BERLIN. Der amerikanische Medien-Konzern Time Warner überprüft einem Medienbericht zufolge sein Engagement an dem Kölner Musiksender Viva. Bei dem Vorgang gehe es darum festzustellen, ob die Viva Media AG und die Viva Plus Fernsehen GmbH langfristig sinnvoll in die Konzern-Strategie passen, sagte eine Sprecherin der New Yorker Zentrale dem Hamburger Informationsdienst «new-business.de» zufolge.

Time Warner hält derzeit an der Viva Media AG 30,6 Prozent der Aktien und an der Viva Plus Fernsehen GmbH 49 Prozent der Anteile.

Erst Ende vergangenen Jahres hatte Time Warner seine Musiksparte abgestoßen, um Schulden zu reduzieren. Zudem befindet sich das Unternehmen offenbar in Fusionsgesprächen mit dem Hollywood-Studio Metro-Goldwyn-Mayer (MGM).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%