KPN kauft zu
Tele2 verkauft belgische Tochter

Der schwedische Telekomkonzern Tele2 verkauft seine belgische Festnetztochter an die niederländische KPN. Während die Niederländer mit der Akquisition ihr Geschäft weiter ausweiten, setzten die Schweden die Fokussierung auf ihr Kerngeschäft fort.

HB STOCKHOLM/DEN HAAG. Der Kaufpreis belaufe sich auf 890 Mill. schwedische Kronen (96 Mio Euro), teilten die Unternehmen am Montag in Stockholm und Den Haag mit. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Die übernommenen Aktivitäten umfassen Tele2 Belgien sowie Versatel Belgien mit zusammen 125 000 Breitbandkunden.

KPN ist in Belgien bereits unter der Mobilfunkmarke Base aktiv und erweitert mit der Akquisition nun sein Geschäft. Base könne nun Bündelangebote von Festnetz und Handy anbieten, sagte Vorstandsmitglied Stan Miller laut Mitteilung. Im vergangenen Jahr erzielte der belgische Tele2-Ableger einen Umsatz von 1,4 Mrd. Kronen und verzeichnete dabei einen operativen Verlust von 56 Mill. Euro. Base und die erworbene Tele2-Tochter sollen unabhängig geführt werden.

Mit der Transaktion setzt Tele2 seine Fokussierung auf das Kerngeschäft fort. Die Schweden trennten sich bereits von ihren Töchtern in Dänemark, Ungarn, Frankreich und Portugal. Zum Verkauf stehen noch Tele2 Italien und nach Angaben aus Branchenkreisen auch die deutsche Tochter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%