IT + Medien
KPN verbucht Ergebnisrückgang

dpa-afx DEN HAAG/DÜSSELDORF. Der niederländische Telekomkonzern KPN hat im abgelaufenen Quartal einen leichten Ergebnisrückgang verzeichnet. Die Muttergesellschaft des Düsseldorfer Mobilfunkanbieters E-Plus hob allerdings die Prognose für das Gesamtjahr am Dienstag leicht an.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei im Berichtsquartal von 1,21 auf 1,16 Mrd. Euro gesunken, teilte die Gesellschaft in Den Haag mit. Der Umsatz stieg auf 2,91 (Vorjahr: 2,87) Mrd. Euro. Der Überschuss sank auf 239 (398) Mill. Euro. Analysten hatten einen Umsatz von 2,9 Mrd. Euro und ein Ebitda von 1,1 Mrd. Euro erwartet.

Für das Gesamtjahr stellte KPN-Chef Ad Scheepbouwer einen leichten Rückgang beim operativen Ergebnis (Ebitda) im mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht. Bislang hatten die Niederländer einen hohen Rückgang im einstelligen Prozentbereich erwartet.

KPN hat auf seinem Heimatmarkt mit einem starken Wettbewerb im traditionellen Kerngeschäft Festnetz zu kämpfen. Der Konkurrenzdruck habe auch in Deutschland und Belgien zugenommen, sagte Vorstandschef Scheepbouwer. Mit neuen Diensten und Angeboten reagiert KPN in Deutschland. Mit Simyo und Base startete E-Plus Zweitmarken, um seinen Anteil am deutschen Mobilfunkgeschäft zu erhöhen. Die Gesellschaft orientiere sich dabei an der erfolgreichen belgischen Tochter, sagte der Vorstandsvorsitzende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%