Kreise: Telekom bringt Firefox-Smartphones nach Deutschland

Kreise
Telekom bringt Firefox-Smartphones nach Deutschland

Offiziell herrscht bei der Telekom Ruhe zu dem Thema, doch Branchenkenner sehen die günstigen Smartphones mit Firefox-Betriebssystem schon auf deutschen Ladentheken liegen. In Polen werden die Geräte heute vorgestellt.
  • 3

BerlinDie Deutsche Telekom will die günstigen Smartphones mit dem Firefox-Betriebssystem auch in Deutschland auf den Markt bringen. Ein Telefon, das am Donnerstag für Polen vorgestellt wird, soll hierzulande über die Zweitmarke Congstar vertrieben werden, wie die dpa aus Branchenkreisen erfuhr. Die Telekom wollte die Informationen nicht kommentieren.

Das Firefox-System stammt wie der gleichnamige beliebte Web-Browser von der Mozilla-Stiftung. Die Entwickler wollen damit eine Alternative zu Plattformen wie Apples iOS, Googles Android oder Windows Phone von Microsoft anbieten. Das System ist quelloffen und die Anwendungen laufen komplett aus dem Netz. Der Firefox-Entwickler Mozilla arbeitet bereits seit Herbst 2011 daran.

Derzeit kommen erste Telefone in verschiedenen Ländern auf den Markt, ein Schwerpunkt liegt dabei auf Südamerika. Als erstes Gerät startete das Modell ZTE Open von Telefonica Anfang Juli zum Preis von 69 Euro in Spanien. Die Telekom will ihre Firefox-Gerät für Polen am Donnerstagnachmittag vorstellen.

Kommentare zu " Kreise: Telekom bringt Firefox-Smartphones nach Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • PS: auch auf dem PC daheim könnte man mal (wenigsten parallel zu Windows) Linux aufspielen und mal testen. Das geht mittlerweile recht komfortabel, z.B. mit einer Ubuntu-Distribution und darüberhinaus ist es auf alter Hardware wesentlich schneller als Windows (das hmmm seltsamerweise irgendwie zunehmend "altert", so daß man alle ca. 3-5 Jahre einen schnelleren PC braucht).

  • das heißt natürlich "castle" - wie konnte ich mich nur bei so einem wichtigen Wort vertippen!

  • Sehr schön. Quelloffen (open source). Damit ist den NSAs dieser Welt, zumindest was die Software angeht, enge Grenzen gesetzt.
    Jetzt bräuchte man nur noch eine komplett "quelloffene" Hardware (dh. so etwas wie "open source chips") und dann ist zumindest wieder "my home is my casle" und man muß sich nur noch um die Schnüffelei außerhalb, im Netz, Sorgen machen.
    Naja, man wird ja wohl träumen dürfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%