Künstliche Intelligenz: Google und Amazon geben den Ton an

Künstliche Intelligenz
Japans große Aufholjagd

  • 0

Google und Amazon geben den Ton an

Obwohl die Japaner damit finanziell hinter Riesen wie Google oder Amazon hinterherhinken, wollen sie dennoch zu einer globalen Größe bei Datendiensten und Lösungen für die vernetzte Welt werden. Dabei will das Unternehmen seine eigene Geschichte als Hardwarehersteller und damit die Fähigkeit, eigene Technik zu entwickeln nutzen, um sich von den Rivalen abzuheben, erklärt Reger. Der Fokus des Geschäfts liegt zuerst auf Asien und Europa, so der Technikexperte. Das Geschäft in den USA sei zwar klein, wachse aber „hübsch“.

Die Verbindung von Technik und Dienstleistung wird auch auf Fujitsus Hausmesse deutlich: Einer der Stars ist ein neuer Chip, der Maschinen schneller Lernen lassen soll. Deep Learning Unit heißt das Produkt, das zehn Mal schneller rechnen können soll als die Grafikprozessoren von Nvidia, die derzeit meist die neuronalen Computernetze bilden.

Und damit die künstlichen Hirne auch einen kühlen Kopf bewahren, hat Fujitsu gleich auch eine neue Kühlung entwickelt. Die Serverplatten werden in einer Flüssigkeit gelagert, die keinen Strom leitet. Genauer gesagt handelt es sich um Fluorcarbone, die bisher für die Reinigung von Halbleitern eingesetzt werden.

Dieses System soll ab Ende des Jahres in Datenzentren die Klimaanlagen ersetzen. Zwar kostet es mehr, aber dafür soll es den Strombedarf um 40 Prozent und den Raumbedarf um mehr als 50 Prozent sinken, sagt ein Ingenieur.

Doch beim Großteil der Präsentationen handelt es sich um Anwendungen: der Erkennung verschiedenster Verkehrsteilnehmer, der Beobachtung von Menschen- und Verkehrsströmen in Städten, Datensicherheit, vollständigen digitalisierten Fabriken, mehrsprachigen Übersetzungsprogramme für Touristen, die nach dem Weg fragen oder mit Ärzten kommunizieren wollen.

Im Wettbewerb mit den vermeintlich agileren amerikanischen Herausforderern sind die Japaner nicht chancenlos, meint Reger. Denn mit dieser Kombination aus Hard- und Software geht für ihn in Japan, aber auch in Deutschland ein Denken einher, das in der nächsten Stufe der Revolution ein Wettbewerbsvorteil sein könnte: die Zusammenarbeit zwischen Kunden und Anbieter oder im Fujitsu-Jargon die „digitale Co-Creation“.

Die USA hätten mit ihrem Risikokapital und Zentren wie dem Silicon Valley zwar eine Innovationsszene, die andere Länder nicht einfach nachbauen könnten. Die Firmen gingen auch sehr viel disruptiver vor und würden wie Amazon oder Uber davon träumen, global ganze Industrien zu erobern.

„Aber nur wenige dieser Start-ups wollen Co-Kreation“, meint Reger. Und gerade auf die kommt es seiner Meinung nach gerade in Herstellernationen wie Deutschland oder Japan an. „Es ist ja nicht die Hauptaufgabe, bestehende Industrien zu zerstören“, sagt Reger. Vielmehr geht es beiden Ländern darum, durch die Digitalisierung bestehender Unternehmen den Wohlstand zu erhalten.

Deutschen Firmen hilft dabei in Japan, dass die Japaner mit großem Respekt nach Deutschland schauen. „Industrie 4.0 ist ein Wertbegriff hier in Japan“, sagt Reger. Aber wie Japans großer Auftritt auf der deutschen Messe Cebit in diesem Jahr zeigte, suchen die Unternehmen in Europa nicht nur nach Partnern, sondern auch nach Kunden.

Weit über 100 japanische Firmen stellten in Hannover aus. Und sie haben das Zeug dazu, auch in der neuen Zeit wieder zu Rivalen für deutsche Firmen zu werden. „Japans Unternehmen haben sich schon lange nicht mehr so schnell geändert wie in den letzten Jahren“, meint Reger, „und das bedeutet Gutes für Japan.“

Martin Kölling, Handelsblatt-Redakteur und Korrespondent in Tokio. Quelle: privat
Martin Kölling
Handelsblatt / Asien-Korrespondent

Kommentare zu " Künstliche Intelligenz: Japans große Aufholjagd"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%