Kuka
Roboterbauer erhöht Gewinnprognose

Der Roboterbauer Kuka hat seine Prognose nach oben korrigiert. Grund sind gute Geschäfte im ersten Halbjahr und Erlöse aus dem Verkauf von Firmenteilen.
  • 0

FrankfurtDer Roboterbauer Kuka schraubt wegen guter Geschäfte im ersten Halbjahr und den Erlösen aus dem Verkauf von Firmenteilen die Prognose nach oben. Die Gewinnmarge (Ebit) solle in diesem Jahr zwischen 6,5 Prozent und 7,0 Prozent liegen, teilte Kuka am Mittwoch mit. Bislang wurden 5,5 Prozent angepeilt. Die Erhöhung hatte das Augsburger Unternehmen bereits Mitte Juni in Aussicht gestellt, als beschlossen worden war, die Werkzeugbausparte und die Ingenieurtochter HLS an den Sportwagenhersteller Porsche und an Finanzinvestoren zu verkaufen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kuka: Roboterbauer erhöht Gewinnprognose"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%