Kursgewinne an der Pariser Börse
Vivendi Universal verringerte Verluste

Gewinne in den Sparten Telekommunikation, Bezahl-Fernsehen und Unterhaltung haben dem französischen Medien- und Telekomkonzern Vivendi Universal im ersten Quartal zu einer Verringerung seiner Verluste verholfen.

HB PARIS. Der Verlust im ersten Vierteljahr habe sich netto auf sechs Millionen Euro nach 319 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres reduziert, teilte Vivendi am Donnerstag in Paris mit.

Das Unternehmen, dass sich zuletzt wegen hoher Schulden von Geschäftsbereichen trennen musste, habe operativ seinen Gewinn um zehn Prozent auf 930 Millionen Euro gesteigert. Damit übertraf Vivendi die Erwartungen der Analysten, die im Schnitt einen operativen Gewinn von 896 Millionen Euro prognostiziert hatten.

Den Schuldenstand zum Ende des Quartals bezifferte Vivendi auf netto 11,6 Milliarden Euro. Nachdem das Unternehmen Teile seiner Unterhaltungssparte im Laufe dieses Monats an die Fernsehsparte von General Electric, NBC, verkauft habe, seien die Schulden auf sieben Milliarden Euro zurückgegangen.

An der Pariser Börse starteten die Aktien von Vivendi am Donnerstag mit Kursgewinnen und legten gut zwei Prozent auf 20,48 Euro zu. Der Gesamtmarkt lag dagegen lediglich 0,6 Prozent im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%